Search
⌃K
Links

Verzweigung festlegen

if ... then ... else ... end
Mit if ... then ... else ... end legen Sie eine „Wenn ... dann ... sonst“-Bedingung fest, die Ninox prüfen lässt, ob eine Sequenz von Anweisungen ausgeführt werden soll (Wenn ... dann ...) bzw. was passieren soll, wenn die Eingangsbedingung nicht erfüllt wird (... sonst ...).

if-Bedingungen mit Vergleichsoperatoren

Die If-Bedingung muss ein Ausdruck sein, der entweder richtig (true/Ja) oder falsch (false/Nein) ist.
Hierzu eignen sich u.a. auch die Verwendung von Vergleichsoperatoren, wie größer als (>=), kleiner als (<=) oder gleich (=).
Je nachdem wie das Ergebnis des Vergleichs ausfällt, wird das weitere Vorgehen festgelegt.

Beispiel

Erstellen Sie ein Feld Betrag (Feldtyp Zahl), geben Sie folgendes Skript in ein Formel-Feld ein und variieren Sie den Wert in Betrag:
1
if Betrag >= 30 then "Karte" else "Bar" end
Ergebnis: Wenn der im Feld Betrag eingegebene Wert größer oder gleich 30 € ist, wird mit Karte bezahlt, ansonsten wird bar bezahlt.
Sie müssen keine alternative Sequenz, also kein else festlegen. Das heißt, eine Anweisung wird entweder ausgeführt oder eben nicht.
1
let zahlungsart := "Bar";
2
if Betrag >= 30 then
3
zahlungsart := "Karte"
4
end;
5
zahlungsart
Ergebnis: zahlungsart wird standardmäßig auf „Bar“ gesetzt. Wenn der Wert im Zahlenfeld Betrag aber größer als 30 € ist, wird der Wert für zahlungsart auf „Karte“ aktualisiert.
Sie möchten das Thema vertiefen? Schauen Sie sich dazu den entsprechenden Abschnitt in unserem Video-Tutorial an.

Datenfeld oder Variable auf Inhalt prüfen

Mit null prüfen Sie, ob ein Datenfeld leer ist. Daher steht null also nicht für 0, sondern für leer. In Kombination mit einer Verzweigung können Sie so auch ein Skript ausführen, falls ein Feld leer ist.

Beispiel

1
if Betrag = null then
2
"Bitte geben Sie einen Betrag ein!"
3
end
Ergebnis: Falls das Feld Betrag leer ist, wird eine Aufforderung zur Eingabe ("Bitte geben Sie einen Betrag ein!") angezeigt.