Search

Berechnungen und Formeln
Das Verarbeiten eingegebener Informationen schließt auch Berechnungen mit ein. Dabei gehören Formeln zu den wichtigsten Werkzeugen bei der Arbeit mit Ninox. Sie werten einen vorgegebenen Ausdruck aus und liefern ein Ergebnis. HĂ€ufig wird ein solches Resultat aus Inhalten anderer Datenfelder ermittelt. So lĂ€sst sich beispielsweise aus der Angabe einer StĂŒckzahl und eines Einzelpreises ein Gesamtpreis bestimmen. Bei mehreren Rechnungspositionen können Sie die Nettosumme aus den Einzelposten ermitteln, daraus wiederum die Mehrwertsteuer und letztendlich den Brutto–Rechnungsbetrag kalkulieren.
In anderen FĂ€llen dienen Formeln zur ÜberprĂŒfung von Bedingungen. Trifft eine Bedingung zu, liefert die ÜberprĂŒfung den Wert WAHR (true), andernfalls den Wert FALSCH (false). In AbhĂ€ngigkeit von dem Ergebnis solcher Tests kann Ninox unterschiedliche Resultate liefern oder unterschiedliche Aktionen ausfĂŒhren.
Formeln können sich aus den im Folgenden aufgefĂŒhrten Bestandteilen zusammensetzen:
  • Konstanten: Nicht verĂ€nderliche Werte unterschiedlichen Typs
  • Feldverweise: Felder in der gleichen Tabelle oder in einer Bezugstabelle
  • Funktionen: Vordefinierte, benannte Formeln zur DurchfĂŒhrung spezieller Berechnungen, sie liefern ein bestimmtes Ergebnis, basierend auf jeweils verwendeten Eingabewerten
  • Operatoren: Symbole, die festlegen, wie zwei oder mehr Werte zu kombinieren oder zu vergleichen sind
Ninox kennt diverse Anwendungsbereiche fĂŒr die Verwendung von Formeln. Die wichtigsten Einsatzgebiete sind nachfolgend aufgelistet:
  • Definition von Berechnungen.
  • Automatische Eingabe von Feldinhalten.
  • Festlegung des Erscheinungsbilds von Feldinhalten.
  • Berechnungsvorschrift in verschiedenen NX-Befehlen.
  • Automatische ÜberprĂŒfung von Feldinhalten bei der Eingabe.
  • Bereitstellung eines berechneten Wertes fĂŒr das Ersetzen von Feldinhalten bei MassendatenĂ€nderungen.

Formeln

Die Nutzung von Formeln erfordert die Definition von Feldern des Typs Berechnung. Deren Erzeugung erfolgt im Dialog Felder bearbeiten und unterscheidet sich nicht von denjenigen anderer Feldtypen.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_26e1f34a
Das Erzeugen von Feldern des Typs »Berechnung«.
Wie bei allen anderen Feldtypen gestattet der Dialog Feldoptionen diverse Einstellungsmöglichkeiten. Neben der Festlegung von Feldname und Format fĂŒr numerische Ergebnisse dient er insbesondere zur Eingabe der eigentlichen Berechnungsvorschrift.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_42116477
Der Dialog »Feldoptionen« fĂŒr Felder vom Typ »Berechnung«.
Das Erstellen solcher Formeln erfolgt in Ninox mit Hilfe des Formeleditors. Er existiert in zwei verschiedenen Varianten. Seine visuelle Form verwendet Symbole, mit deren Hilfe sich Formeln zusammensetzen lassen. Die textbasierte Form bietet erweiterte Möglichkeiten und ist fĂŒr fortgeschrittene Benutzer insbesondere bei umfangreicheren Formeln hilfreich.
Ein Klick auf den Eingabebereich von Funktion öffnet den Formeleditor. Voreingestellt ist der visuelle Typ. Die Umschaltung zwischen visuellem und Textmodus erfolgt per Mausklick auf die entsprechende SchaltflÀche oben in der Mitte des Editorfensters unter dem Datenbanknamen.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_ae3e7774
Der visuelle Modus des Formeleditors.

Der visuelle Formeleditor

Der große weiße Bereich des visuellen Formeleditors unterhalb der Kopfleiste, der Formelbereich, dient zur Eingabe von Formeln. Direkt darunter befindet sich der Komplex mit der Auflistung möglicher Formelelemente, thematisch aufgeteilt auf vier Register.
Das Register Felder (ganz links) enthĂ€lt die fĂŒr die aktuelle Tabelle verfĂŒgbaren Datenfelder. In der ersten Zeile steht der Tabellenname, darunter folgen die Namen der Datenfelder. TabellenverknĂŒpfungen sind blau hinterlegt. Es ist nicht möglich, deren Felder direkt in eine Formel zu ziehen. Erst ein Mausklick auf die benötigte VerknĂŒpfung fĂŒhrt zur Anzeige aller relevanten Felder aus der verknĂŒpften Tabelle. Eine SchaltflĂ€che mit dem Namen der Ausgangstabelle in der ersten Zeile ermöglicht die RĂŒckkehr.
Auch bei umgekehrten VerknĂŒpfungen können Sie deren Datenfelder (wieder blau hinterlegt) nicht direkt in die Formel ziehen. Ein Klick auf das Datenfeld bewirkt eine Auflistung der möglichen Aggregationen (statistischen Werte) des Datenfeldes, beispielsweise Summe, Durchschnitt, Minimum, Maximum, Anzahl, etc.
In den Registern rechts neben Felder sind die in Ninox möglichen Rechenoperationen untergebracht. Das Register Rechnen birgt alle verfĂŒgbaren mathematischen Operationen sowie ein Feld zur Eingabe konstanter Zahlenwerte. In Logik befinden sich Funktionen fĂŒr bedingte Berechnungen, fĂŒr logische VerknĂŒpfungen und fĂŒr Vergleichsoperatoren. Text- und datumsbezogene Funktionen sind in Text / Datum abgelegt.
Im Falle unvollstÀndiger oder fehlerhafter Formeln blendet Ninox einen entsprechenden Hinweis links in der Kopfleiste ein.
Die Ermittlung des gesamten Nettopreises einer Buchbestellung ergibt sich aus der Anzahl der bestellten Exemplare multipliziert mit dem Nettopreis. Sie benötigen dazu den im Register Rechnen untergebrachten Multiplikationsoperator. Ziehen Sie sein Symbol in den Formelbereich.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_d17912
Das Bewegen eines mathematischen Operators in den Formelbereich des Formeleditors .
Nach Freigabe der Maustaste erscheint im Formelbereich ein Symbol, das eine Multiplikation reprÀsentiert.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_f3112708
Das Symbol fĂŒr Multiplikation im Formeleditor.
Der Hinweis Ein Parameter fehlt in der Kopfleiste deutet an, die Formel ist noch unvollstĂ€ndig. Es gilt also, die vorhandenen LĂŒcken zu schließen. Dazu mĂŒssen Sie die benötigten Feldsymbole an die gewĂŒnschte Stelle ziehen. In diesem Fall sind es Anzahl aus Tabelle Rechnungspositionen und Einzelpreis netto aus Auflagen. Beim EinfĂŒgen von Feldsymbolen können Sie die Maustaste freigeben, sobald sich der Hintergrund einer LĂŒcke blau fĂ€rbt.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_eca096e4
Das Symbol fĂŒr Multiplikation im Formeleditor.
Ist die Formel vollstÀndig und korrekt, erscheinen alle Formelelemente in dezenten Grautönen, und der Hinweis in der Kopfleiste ist verschwunden.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_1bc4ee9b
Die vollstĂ€ndige und korrekte Formel fĂŒr den Netto-Gesamtpreis.
Um ein Element aus einer Formel wieder zu entfernen, ziehen Sie es einfach nach oben aus dem Formelbereich heraus.
Ein Klick auf OK beendet die Erstellung einer Formel. In Dialog Feldoptionen ist nun die gerade erzeugte Formel in Textform dargestellt.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_65db3245
Die Darstellung einer Formel im Dialog »Feldoptionen«.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_39796b69
Die Positionen einer Rechnung mit ermitteltem Gesamtpreis netto.

Der textbasierte Formeleditor

Der linke Bereich des textbasierten Formeleditors enthĂ€lt unterhalb der Symbolleiste eine Liste mit sĂ€mtlichen Feldern der aktuellen Tabellen nebst den Feldern der Bezugstabelle(n). Prinzipiell können Sie sĂ€mtliche Eingaben in den Formelbereich rechts daneben ĂŒber die Tastatur vornehmen. Bei Feldern gelingt dies schneller mit einem Klick auf den gewĂŒnschten Feldnamen. Dies fĂŒgt den Feldnamen rechts neben der aktuellen Position der EinfĂŒgemarke (Cursor) in den Formelbereich ein. EnthĂ€lt ein Name Leerzeichen oder Sonderzeichen, muss er von einfachen Hochkommata umschlossen sein.
In der rechten unteren Ecke des Formelbereichs blendet Ninox zwei durch einen SchrĂ€gstrich getrennte Zahlen ein. Dabei handelt es sich um die aktuelle Position der EinfĂŒgemarke. Die erste Zahl gibt ihre Zeile, die zweite die Spalte an.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_82c69677
Die OberflÀche des textbasierten Formeleditors.
Ein Umschalten zwischen grafischer und textueller Variante ist jederzeit möglich. Dabei ist allerdings Vorsicht geboten. Ist die Formel unvollstÀndig oder falsch, können beim Umschalten zumindest Teile der eingegebenen Formel verloren gehen.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_97ac2ada
Die gleiche Formel im visuellen Modus.
Zugriffe auf Felder von Bezugstabellen erfordern deren Einblenden. Die geschieht im Text-Modus mit einem Mausklick auf den Pfeil am rechten Rand des Namens der Bezugstabelle. In diesen FĂ€llen fĂŒgt Ninox den Feld- und Tabellennamen in den Formelbereich ein, durch einen Punkt voneinander getrennt.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_fee5cf5b
Eine Formel mit einem Feld aus einer Bezugstabelle.
Das Feld Gesamt brutto ist ebenfalls als Typ Berechnung definiert. Sein Inhalt ergibt sich aus der Summe von Gesamt netto und MwSt. Damit sind alle fĂŒr die Rechnungsstellung benötigten Preisinformationen ermittelt.
Kopie_von_Handbuch_komplett_html_ab94f51
Die Rechnungstabelle mit den Ergebnissen der Felder vom Typ »Berechnung«.

Operatoren

Operatoren sind Symbole zur Manipulation von AusdrĂŒcken. Sie legen fest, auf welche Art und Weise zwei oder mehrere Werte zu kombinieren oder zu vergleichen sind. Ninox unterscheidet vier verschiedene Arten von Operatoren.
Mathematische Operatoren dienen zum AusfĂŒhren arithmetischer Berechnungen.
Symbol / Funktion
Bezeichnung
Operation
+
Plus
Addition zweier Werte.
-
Minus
Subtraktion des zweiten Werts vom ersten.
*
Multiplikation
Multiplikation zweier Werte.
/
Division
Division des ersten Werts durch den zweiten.
sqrt( x )
Wurzel
Berechnet die quadratische Wurzel von x
sqr( x )
Quadrat
Berechnet das Quadrat von x
pow( x, y)
Potenz
Berechnet die Potenz von y zur Basis x, also x hoch y.
( )
Klammer
Ändert die Reihenfolge der Abarbeitung von AusdrĂŒcken.
%
Modulo
Gibt den Teilungsrest einer Division von Ganzzahlen wieder, z. B. 13%5 = 3 -> 13/5 = 2 Rest 3
Die Ergebnisse sind abhÀngig vom Typ der beteiligten Daten.
Ausdruck
Ergebnis
Datum + Zahl
Erhöht ein Datum a um b Tage
Datum + Zeitdauer
Erhöht Datum a um Zeitdauer b
Uhrzeit + Zahl
Erhöht die Uhrzeit a um b Millisekunden
Uhrzeit + Uhrzeit
Ergibt die Summe der Uhrzeiten a und b
Uhrzeit + Zeitdauer
Erhöht die Uhrzeit a um die Zeitdauer b
Zeitpunkt + Zahl
Erhöht den Zeitpunkt a um b Millisekunden
Zeitpunkt + Zeitdauer
Erhöht den Zeitpunkt a um die Zeitdauer b
Zeitdauer + Zahl
Erhöht die Zeitdauer a um b Millisekunden
Zeitdauer + Zeitdauer
Ergibt die Summe der Zeitdauern a und b
Datum – Datum
Ergibt die Zeitdauer von b bis a
Zeitpunkt – Zeitpunkt
Ergibt die Zeitdauer von b bis a
Zeitdauer * Zahl
Ergibt die Zeitdauer a * b
Zeitdauer / Zahl
Ergibt die Zeitdauer a / b
Vergleichsoperatoren dienen zum Vergleich zweier Werte. Sie liefern den Wert WAHR, wenn die Bedingung erfĂŒllt ist und FALSCH, wenn sie nicht erfĂŒllt ist.
Symbol
Bezeichnung
Ergebnis ist wahr, wenn
=
Gleich
zwei Werte gleich sind.
≠
Ungleich
zwei Werte verschieden sind (nur im Visuellen Formel-Editor).
!=
Ungleich
zwei Werte verschieden sind (nur im Text-Formel-Editor).
>
GrĂ¶ĂŸer
der linke Wert grĂ¶ĂŸer als der rechte ist.
>=
GrĂ¶ĂŸer gleich
der linke Wert grĂ¶ĂŸer oder gleich dem rechten ist.
<
Kleiner
der linke Wert kleiner als der rechte ist.
<=
Kleiner gleich
der linke Wert kleiner oder gleich dem rechten ist.
Logische Operatoren dienen zur Kombination von Bedingungen. Sie ermöglichen damit die Angabe mehrerer Bedingungen, die erfĂŒllt sein mĂŒssen, um eine Rechenvorschrift auszufĂŒhren.
Symbol
Bezeichnung
Ergebnis ist wahr, wenn
und
Und
Beide Werte wahr sind.
oder
Oder
Einer von zwei Werten wahr ist.
nicht
Nicht
Umkehrung des logischen Wertes (WAHR <-> FALSCH.
Der Textoperator »+« dient zum Verbinden verschiedener Textteile zu einem grĂ¶ĂŸeren Element.
Symbol
Bezeichnung
Ergebnis ist wahr, wenn
+
Verkettung
HĂ€ngt den rechten Text an den linken an.
Export as PDF
Copy link
Outline
Formeln